Navigation und Service

Zulassungsberichte

Das BVL veröffentlicht seit Juli 2009 Zulassungsberichte für Pflanzenschutzmittel. Dabei gibt es in Abhängigkeit vom Antragsdatum zwei Formate.

Zulassungsberichte alter Art

Diese Form gilt für Antragstellung bis Juni 2011. Diese Berichte wurden für die Anhörung des Sachverständigenausschusses angefertigt. Sie spiegeln den Stand der Bewertung zu diesem Zeitpunkt wider und stellen die beabsichtigte Entscheidung des BVL dar. Da die Berichte nach der Anhörung nicht mehr aktualisiert werden, ist es möglich, dass die später tatsächlich getroffenen Entscheidungen von den Berichten abweichen. Die Berichte erscheinen in deutscher Sprache. Sie enthalten den eigentlichen Zulassungsbericht sowie den Bewertungsbericht des BVL. Die zugehörigen Bewertungsberichte von Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und Umweltbundesamt (UBA) sind aus organisatorischen Gründen nicht enthalten; sie sind auf der Grundlage des Informationsfreiheitsgesetzes und des Umweltinformationsgesetzes bei den jeweiligen Behörden oder beim BVL gegen Gebühr erhältlich.

Zulassungsberichte neuer Art

In dieser Form erscheinen die Berichte bei Antragstellung nach Juni 2011, also entsprechend der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009. Hier sind die Bewertungsberichte von BVL, JKI, BfR und UBA in den Gesamtbericht integriert. Die Berichte enthalten auch den endgültigen Zulassungsbescheid des BVL. Eine Aktualisierung bei späteren Änderungsbescheiden erfolgt nicht. Sie erscheinen in englischer Sprache (bis auf den Zulassungsbescheid).

Hinweise

Nach der Zulassung eines Pflanzenschutzmittels kann der Zulassungsinhaber beantragen, die Zulassung auf zusätzliche Anwendungsgebiete zu erweitern. Des Weiteren können der Zulassungsinhaber oder andere Antragsteller beantragen, die Anwendung eines zugelassenen Mittels auf geringfügige Verwendungen ("Lückenindikationen") auszuweiten. In diesen Fällen erstellt das BVL dann ergänzende Zulassungsberichte in Form separater Dokumente.

Einige Berichte enthalten Schwärzungen. Diese betreffen Angaben wie z.B. Details zur Zusammensetzung des Pflanzenschutzmittels, die gemäß Artikel 63 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 als vertraulich eingestuft werden.

Weiterführende Informationen

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2017 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit