Navigation und Service

Gentechnik – sorgfältig prüfen, sicher zulassen

Die Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen (GVO) für wissenschaftliche Zwecke muss vom BVL genehmigt werden. Sollen GVO kommerziell angebaut werden, gibt das BVL im gemeinschaftlichen Genehmigungsverfahren der EU eine Stellungnahme ab. Ferner managt das BVL für Deutschland den internationalen Informationsaustausch über GVO im Biosafety Clearing House. Beim BVL befindet sich die Geschäftsstelle der Zentralen Kommission für die Biologische Sicherheit (ZKBS). Die ZKBS berät die Bundesregierung und die Bundesländer in sicherheitsrelevanten Fragen der Gentechnik.

Aufgaben im Bereich Gentechnik

Das Bild zeigt kleine Schilder mit der Aufschrift Aufgaben. (Quelle: RainerSturm / pixelio.de) © RainerSturm / pixelio.de

Im Bereich Gentechnik sind die Aufgaben vielfältig auf die verschiedenen Ebenen von Bundes- über Landesregierung bis zur EU verteilt. Mehr: Aufgaben im Bereich Gentechnik …

Für Verbraucher

Das Bild zeigt eine Einkaufsstraße mit vielen Menschen. (Quelle: Uwe Steinbrich / pixelio.de) © Uwe Steinbrich / pixelio.de

Gesetzliche Regelungen und Überwachungsmaßnahmen zum Schutz der Verbraucher sowie die Genehmigungsverfahren und schon erfolgte Genehmigungen werden hier dargestellt. Mehr: Für Verbraucher …

Für Antragsteller und Anwender

Das Bild zeigt einen Stempel. (Quelle: RainerSturm / pixelio.de) © RainerSturm / pixelio.de

Die wesentlichen Regelungen und alle notwendigen Informationen für Antragsteller beim Umgang mit GVO und Anwender von zugelassenen GVO sind hier zusammengestellt. Mehr: Für Antragsteller und Anwender …

Fachmeldungen

Das Bild zeigt ein kleines i. (Quelle: Thommy Weiss / pixelio.de) © Thommy Weiss / pixelio.de

Hier finden Sie Fachmeldungen aus dem Bereich Gentechnik. Mehr: Fachmeldungen …


© 2014 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit