Navigation und Service

BVL-Krisenleitfaden veröffentlicht

BVL beschreibt Besondere Aufbauorganisationen im Krisenfall

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat in den vergangenen Jahren bei der Aufklärung zahlreicher lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche mitgewirkt. EHEC in Sprossen, Noroviren in Erdbeeren aber auch Pferdefleisch in der Tiefkühllasagne – immer dann, wenn die Gesundheit der Bevölkerung gefährdet war oder eine massive Täuschung der Verbraucher vorlag, übernahm das BVL die Koordination auf Bundesebene. Grund genug, die zugrundeliegende Organisationsstruktur näher zu erläutern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der neu erschienene Krisenleitfaden gibt einen Einblick in die Organisationsstrukturen des BVL im Krisenfall. Er definiert den Unterschied zwischen einem „Ereignis“ und einer „Krise“ und beschreibt damit verbunden die beiden Besonderen Aufbauorganisationen (BAO) der Stufen 1 und 2 des BVL. Detailliert werden die Aufgaben des Lagezentrums und der im BVL angesiedelten Task Force „Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit“ vorgestellt. Auch auf die Zusammenarbeit mit anderen Behörden, insbesondere mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), geht das Dokument ein.

Der BVL-Krisenleitfaden steht ab sofort über unten stehenden Link zum Download zur Verfügung. Er ist ebenfalls auf der Seite „Aufgaben“ des BVL eingebunden.

Ausgabejahr
2014
Erscheinungsdatum
02.09.2014

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit