Navigation und Service

Beifuß-Ambrosie in Futtermitteln

Der von Bundesverbraucherminister Horst Seehofer im März 2007 vorgestellte "Aktionsplan gegen Allergien" hatte das Ziel, mehr Lebensqualität zu schaffen. In ihm wurden nachstehende sechs zentrale Handlungsfelder benannt, in denen konkrete Fortschritte für Betroffene erreicht werden sollten.

Handlungsschwerpunkt 1: "Essen und Genuss"
Handlungsschwerpunkt 2: "Schönheit und Pflege"
Handlungsschwerpunkt 3: "Kleidung und Spielzeug"
Handlungsschwerpunkt 4: "Draußen und unterwegs"
Handlungsschwerpunkt 5: "Monitoring"
Handlungsschwerpunkt 6: "Kommunikation"


Im Handlungsschwerpunkt "Draußen und unterwegs", wurde das spezifische Ziel formuliert: "Die Lebensqualität von Allergikern und ihre Sicherheit unterwegs soll durch allergikerfreundliche Angebote der Wirtschaft (wie in Hotels und Verkehrsmitteln) und durch die Eindämmung von Ambrosia verbessert werden".


In Zusammenarbeit von Bund und Ländern mit Wissenschaft und Wirtschaftsverbänden wurde ein Merkblatt für Futtermittelhersteller erarbeitet. Dieses Merkblatt soll den Futtermittelherstellern Hintergrundinformationen zu Ambrosia spp., zu rechtlichen Regelungen vermitteln sowie Möglichkeiten aufzeigen, wie Beiträge zur Minimierung des Eintrages von Ambrosia spp. über die Futtermittelkette in die Umwelt geleistet werden können.

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit