Navigation und Service

Rechtliche Regelungen der EU-Wirkstoffprüfung

Grundlage für das EU-Recht bildet die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 des europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Oktober 2009 über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln und zur Aufhebung der Richtlinien 79/117/EWG und 91/414/EWG des Rates. Die Verordnung regelt auch die gemeinschaftliche Wirkstoffprüfung und löste im Juni 2011 die Richtlinie 91/414/EWG ab. Die Dokumente und Links in der rechten Spalte erschließen die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 und weitere Regelungen. Die untersten beiden Links führen zu Übersichtsseiten bei der Europäischen Kommission, die die rechtlichen Regelungen bzw. Leitlinien der EU zur Wirkstoffprüfung enthalten.

Anträge auf Erneuerung von Wirkstoffgenehmigungen (AIR-Programm)

Im Allgemeinen müssen für alle genehmigten Wirkstoffe nach 10 Jahren neue Anträge gestellt werden, um die Genehmigung im Hinblick auf den jeweils aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik zu überprüfen. Das Verfahren ist beschrieben in den Durchführungsverordnungen (EU) Nr. 1141/2010 und (EU) Nr. 844/2012 der Kommission vom 18. September 2012 zur Festlegung der notwendigen Bestimmungen für das Erneuerungsverfahren für Wirkstoffe.

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit