Navigation und Service

Anwendung von Grundstoffen

Nach den Bestimmungen des Pflanzenschutzgesetzes dürfen Pflanzenschutzmittel nur in Verkehr gebracht und angewendet werden, wenn sie vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zugelassen sind. Eine Ausnahme bilden Grundstoffe gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009. Die Kategorie der Grundstoffe wurde mit der genannten Verordnung in der EU neu eingeführt. Es handelt sich um Stoffe, die nicht in erster Linie für den Pflanzenschutz verwendet werden, aber dennoch für den Pflanzenschutz von Nutzen sind.

Inverkehrbringen

Das Inverkehrbringen von Stoffen und Gemischen, die ausschließlich aus genehmigten Grundstoffen im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 bestehen, erfordert keine Zulassung durch das BVL (§ 28 Abs. 3 Nr. 3 Pflanzenschutzgesetz). Diese Stoffe und Gemische sind aber keine Pflanzenschutzmittel und dürfen daher nicht als Pflanzenschutzmittel in Verkehr gebracht werden.

Anwendung

Die Anwendung von Stoffen und Gemischen, die ausschließlich genehmigte Grundstoffe im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 enthalten, unterliegt nicht der Zulassungspflicht (§ 12 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Pflanzenschutzgesetz).

Genehmigte Grundstoffe

Über den Genehmigungsstatus von Grundstoffen informiert die Europäische Kommission in ihrer Wirkstoffdatenbank. Ein Link darauf befindet sich in der rechten Spalte. Die Rubrik "Search active substances" anklicken, danach "Advanced Search" anklicken und dann Type = Basic substance und ggf. Status = Approved wählen.

Die Genehmigung eines Grundstoffs erfolgt auf der Grundlage eines Beurteilungsberichts (Review Report). Darin werden die Identität und Spezifikation festgelegt, die zulässigen Anwendungen beschrieben und die Bedingungen festgelegt, unter denen der Grundstoff angewendet werden darf.

Datenblätter des BVL

Weil Grundstoffe in der Regel für andere Zwecke vermarktet werden, sind sie nicht in Hinsicht auf die Verwendung im Pflanzenschutz gekennzeichnet. Die Europäische Kommission empfiehlt deshalb den Mitgliedstaaten, die Inhalte der Beurteilungsberichte öffentlich bekannt zu machen, so dass Anwender die darin festgelegten Bedingungen einhalten können. Das BVL veröffentlicht auf dieser Seite für genehmigte Grundstoffe jeweils ein Datenblatt mit den wichtigsten Inhalten der Beurteilungsberichte, insbesondere zur Identität des Stoffes, ggf. der Herstellung einer anwendungsfertigen Lösung und den Vorschriften zur Anwendung.

Zulässigkeit im ökologischen Anbau

Im ökologischen Anbau dürfen nur Stoffe zum Pflanzenschutz verwendet werden, die im Anhang II der Durchführungsverordnung (EG) Nr. 889/2008 aufgeführt sind. Zuletzt wurde dieser Anhang mit der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 2016/673 geändert. Neben eigens genannten Stoffen (z.B. Calciumhydroxid) enthält der Anhang einen allgemeinen Eintrag für Grundstoffe, die als Lebensmittel im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 178/2002 gelten und pflanzlichen oder tierischen Ursprungs sind. Ob ein genehmigter Grundstoff als Lebensmittel gilt, ist den Genehmigungsentscheidungen für die Grundstoffe zu entnehmen. Auf diesen Regeln und Informationen basieren die Angaben in der folgenden Tabelle.

Liste der genehmigten Grundstoffe

Grundstoffzulässig für die ökologische Produktion gemäß Verordnung (EG) 889/2008Links und Downloads
Calciumhydroxidja

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Chitosanhydrochloridja

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Diammoniumphosphatnein

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Equisitum arvense L. (Ackerschachtelhalm)ja

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Essigja

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Fructoseja

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Lecithineja

BVL-Datenblatt
Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Molkeja

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Natriumhydrogencarbonatnein

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Saccharoseja

BVL-Datenblatt

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Salix spp. cortex (Weidenrinde)nein

BVL-Datenblatt
Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Sonnenblumenölja

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Tonhaltige Pflanzenkohlenein

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Urtica spp.ja

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Wasserstoffperoxidnein

Genehmigungsverordnung

Beurteilungsbericht

Übergangsregelung für Quassia

Aufgrund einer Übergangsvorschrift der früheren Regelung zur Selbstherstellung von Pflanzenschutzmitteln ist derzeit Quassia aus Quassia amara (als Insektizid und Repellent) ohne Zulassung anwendbar (§ 74 Abs. 11 Pflanzenschutzgesetz). Für diesen Stoff wurde die Genehmigung als Grundstoff beantragt; die Übergangsvorschrift gilt bis zur Entscheidung über diesen Antrag.

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2017 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit