Navigation und Service

Vi-Care“ darf nicht mehr als Pflanzenstärkungsmittel in Verkehr gebracht werden

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat mit sofortiger Wirkung das Inverkehrbringen von „Vi-Care“ als Pflanzenstärkungsmittel untersagt. Damit ist es nicht mehr erlaubt, „Vi-Care“ zu verkaufen, zu bewerben oder zu verschenken.

Es besteht der Verdacht, dass infolge der Anwendung von „Vi-Care“, z.B. in Kräutern, der gesetzlich festgelegte Rückstandshöchstgehalt von Didecyldimethylammoniumchlorid (DDAC) von 0,01 mg/kg (gemäß Verordnung (EG) Nr. 396/2005) überschritten werden kann. Lebensmittel, welche die gesetzlich festgelegten Höchstgehalte überschreiten, sind nicht verkehrsfähig.

DDAC ist ein Stoff, der zur Desinfektion von Oberflächen angewendet wird.

Bei der Beantragung der Listung von „Vi-Care“ als Pflanzenstärkungsmittel wurde vom Antragsteller nicht angegeben, dass DDAC in dem Mittel enthalten sein kann.

Ausgabejahr
2012
Erscheinungsdatum
20.06.2012

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit