Navigation und Service

Risikokommunikation

Die Risikokommunikation stellt für das BVL eine Querschnittaufgabe dar, an der alle Mitarbeiter des Amtes mitwirken. Übergeordnetes Ziel der Risikokommunikation des BVL ist es, durch Transparenz das Vertrauen der Tierärzte, Tierhalter und der pharmazeutischen Unternehmen sowie der Verbraucher von Lebensmitteln tierischer Herkunft zu stärken.

Das BVL steht in ständigem Austausch mit Verbänden, der Wirtschaft, Behörden im In- und Ausland und Experten der Universitäten. Sie werden im Arbeitsablauf des BVL bereits bei der Informationssammlung nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen einbezogen und werden oftmals bei der Entwicklung von Handlungsoptionen zum Risikomanagement konsultiert.

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Zu bekannt gewordenen unerwünschte Arzneimittelwirkungen findet ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen dem BVL und der pharmazeutischen Industrie statt. Über aktuelle Erkenntnisse zur Arzneimittelsicherheit wird zeitnah durch Veröffentlichungen informiert.

Rapid Alert System (RAS) und Non urgent information system (NUIS)

Ein schneller und frühzeitiger Austausch von Pharmakovigilanz-Informationen über Tierarzneimittel zwischen den Arzneimittelzulassungsbehörden der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union erfolgt in Abhängigkeit von der Schwere und Dringlichkeit über das Rapid Alert System oder das Non Urgent Information System. Durch das Rapid Alert System können evtl. erforderliche Aktionen zum Schutz der Gesundheit von Mensch und Tier europaweit abgestimmt und schnell umgesetzt werden. Informationen, deren Schwere und Dringlichkeit einen Rapid Alert nicht rechtfertigen, werden innerhalb der Europäischen Union über das Non Urgent Information System ausgetauscht.

Bei Verdacht auf einen Qualitätsdefekt eines Tierarzneimittels greift ein ähnliches Rapid Alert System, bei dem die Bewertung der Qualitätsdefekte und die Kontrolle der erforderlichen Maßnahmen (z. B. Chargenrückrufe) im Aufgabenbereich der zuständigen Landesbehörde liegen. Es erfolgt ein Informationsaustausch sowohl zwischen Landesbehörden und BVL als auch zwischen BVL und Ländern, die am Rapid Alert System beteiligt sind (Europäischer Wirtschaftsraum und Drittländer).

Das Schnellwarnsystem für Qualitätsmängel (Rapid Alert System) ist ein behördeninternes Meldesystem. Für die Übermittlung von Qualitätsproblemen und Chargenrückrufen an die zuständigen Bundesoberbehörden und die nationalen zuständigen Behörden für Tierarzneimittel finden Sie hier eine E-Mail-Verteilerliste.

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit