Navigation und Service

Bekanntmachung der EMA zur möglichen Strahlenbelastung von Arzneimitteln mit Herstellungsstätten in Japan

Antragsteller sind dafür verantwortlich, die gleichbleibende Qualität, Sicherheit und Wirksamkeit der produzierten Arzneimittel sicherzustellen.
Für weitere Informationen weist das BVL auf die in Abstimmung mit den europäischen Zulassungsbehörden erfolgte öffentliche Bekanntmachung der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vom 3. Mai 2011 nach dem Austritt erhöhter radioaktiver Strahlung aus dem Atomkraftwerk Fukushima Daiichi in Japan hin.

Ausgabejahr
2011
Erscheinungsdatum
19.05.2011

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit