Navigation und Service

Das Wohl der Hunde und Katzen in der Europäischen Union

Tierschutz in Europa betrifft auch die Heimtiere

Die Zahl der Hunde und Katzen in der Europäischen Union wird auf ungefähr einhundert Millionen geschätzt. Während Heimtiere für viele, vor allem ältere Menschen wichtig sind als Gesellschafter, als Begleiter bei sportlichen oder entspannenden Tätigkeiten oder als Teil ihrer beruflichen Tätigkeit, sind sie für manche Menschen auch lediglich eine Einkommensquelle.

Die EU Kommission wird daher erstmals eine Tierschutz-Konferenz zum Thema Hunde und Katzen abhalten gemeinsam mit der Regierung Litauens im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft des Landes. Partner der Veranstaltung sind außerdem der Europäische Tierärzteverband (Federation of Veterinarians of Europe – FVE), VIER PFOTEN International und Eurogroup for Animals.

Bei der angekündigten Tierschutz-Konferenz wird sich erstmals die Gelegenheit bieten, die Probleme Heimtierschutz, öffentliche Gesundheit und Verbraucherschutz von verschiedenen Seiten zu erörtern und dabei die Aspekte des Zuchtgewerbes und des Handels mit Hunden und Katzen zu berücksichtigen. Die Konferenz steht auch im Zeichen einer Studie über das Wohl von Hunden und Katzen unter kommerziellen Aspekten. Basierend auf den Ergebnissen der Studie und auf den Konferenzergebnissen wird die EU Kommission über weitere Maßnahmen entscheiden, um den Tierschutz in diesem Bereich zu verbessern und gleichzeitig die Transparenz im Heimtierbereich zum Schutz der Verbraucher zu erhöhen.

Mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur (kostenlosen) Registrierung finden Sie unter:
Tierschutz-Konferenz für Heimtiere

Allgemeine Informationen zum Tierschutz in der Europäischen Union

Tierschutz Europa 2012 – 2015: Ein neuer Ansatz zum Schutz der Tiere

Ausgabejahr
2013
Erscheinungsdatum
26.09.2013

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit