Navigation und Service

Welt Tollwut Tag

EU-Heimtierausweis und der Kampf gegen Tollwut

Die Tollwut ist eine seit Jahrtausenden bekannte Virusinfektion, die bei Tieren und Menschen eine akute, fast immer tödliche Gehirnentzündung verursacht. Am 28. September 2013 erinnerte der Welt Tollwut Tag an die Entdeckung des Tollwut-Virus und die Entwicklung einer Impfung gegen Tollwut durch Louis Pasteur.

Nach einer Schätzung der WHO sterben noch immer jährlich 55.000 Menschen an Tollwut, 99 % davon in Entwicklungsländern in Asien und Afrika. 80 Millionen Euro hat die EU in den letzten zwanzig Jahren zur Bekämpfung der Tollwut ausgegeben. Aus diesem Grund sind Tollwut-Fälle aus West- und Mitteleuropa nahezu vollkommen verschwunden. Auch in Osteuropäischen Ländern ist die Zahl der Fälle sei 2004 stark zurückgegangen. Dennoch bleibt die Bedrohung durch Tollwut weiterhin erhalten und der Welt Tollwut Tag soll daran erinnern insbesondere beim Reisen in und außerhalb der EU achtsam zu sein zur eigenen Sicherheit und Gesundheit wie die der mitreisenden Heimtiere.

Der Erkrankung kann durch rechtzeitige Impfung vorgebeugt werden. Louis Pasteur entwickelte 1885 die erste Tollwut-Impfung mit abgeschwächten Erregern, heutige Impfstoffe können relativ schmerzlos verabreicht werden. Auch für Heimtiere stehen zugelassene Impfstoffe gegen Tollwut zur Verfügung.

Dank dem EU-Heimtierausweis können sich Tierhalte mit ihren Heimtieren in der EU frei bewegen wenn Sie die Impfung gegen Tollwut im Ausweis dokumentiert haben.
Für ganz Europa steht mit dem EU-Heimtierausweis ein einheitliches Dokument in der jeweiligen Landessprache zur Verfügung.

Ausgabejahr
2013
Erscheinungsdatum
08.10.2013

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit