Navigation und Service

Training zu Signal Detection im BVL Berlin

Signal Detection ist ein statistisches Verfahren zur Erkennung bisher unbekannter Tierarzneimittelrisiken. Dabei werden die in den gemeldeten Nebenwirkungen aufgetretenen Symptome eines jeden zentral zugelassenen Tierarzneimittels regelmäßig auf spezielle Häufungen (Signale) hin untersucht. Diese werden dann bewertet und im Fall eines vermuteten Risikos im wissenschaftlichen Ausschuss für Tierarzneimittel (CVMP) zur Diskussion gestellt, um falls erforderlich, Risikomaßnahmen einleiten zu können.

Zu diesem Verfahren fand am 09. und 10. Juni 2015 im BVL in Berlin eine Schulung für Tiermediziner statt, die in der Arzneimittelüberwachung (Pharmakovigilanz) arbeiten. Der Kurs wurde vom BVL im Rahmen des EU NTC-Netzwerks durchgeführt. Das Network Training Centre (NTC) ist eine EU-Arbeitsgruppe, die auf Initiative der Europäischen Arzneimittel Agentur (EMA) mit Sitz in London und der Leiter der europäischen Arzneimittelzulassungsbehörden (HMA) für einen Austausch von Know-how durch gemeinsame Schulungen und Trainings der nationalen Zulassungsbehörden ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses Netzwerks ist die Sicherung und weitere Verbesserung der Qualitätsstandards in der Arzneimittelzulassung und –überwachung. Besetzt war der Kurs mit 18 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus insgesamt 13 EU-Staaten, Referentin war eine Expertin von der EMA.

Ausgabejahr
2015
Erscheinungsdatum
26.06.2015

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit