Navigation und Service

Gentechnische Arbeiten und Anlagen

Gentechnische Arbeiten beinhalten die Herstellung, Vermehrung und Verwendung von GVO. Sie müssen in einer speziell konzipierten Einrichtung, der gentechnischen Anlage, durchgeführt werden. Mehr: Gentechnische Arbeiten und Anlagen …

Freisetzung

Die Freisetzung von GVO in die Umwelt wird vor einer Genehmigung geprüft und die Sicherheit bewertet. Mehr: Freisetzung …

Inverkehrbringen

Die Marktzulassung von GVO erfolgt auf europäischer Ebene. Das BVL ist die zuständige Behörde in Deutschland für die Bewertung der Sicherheit der Produkte. Mehr: Inverkehrbringen …

Standortregister

Im GVO-Standortregister sind alle Flächen in Deutschland registriert, auf denen GVO angebaut oder freigesetzt werden. Es sind u. a. die Angaben zu Lage und Größe der Flächen und eine Kartendarstellung gezeigt. Mehr: Standortregister …

Monitoring

Nach der Marktzulassung eines GVO muss ein Monitoring durchgeführt werden, um mögliche Auswirkungen dieser GVO auf die Umwelt feststellen zu können. Mehr: Monitoring …

Koexistenz

Erzeugung und Verarbeitung von Lebens- und Futtermitteln mit und ohne Gentechnik muss nebeneinander möglich sein. Deshalb gibt es bestimmte Maßnahmen zur Sicherung der Koexistenz. Mehr: Koexistenz …

Nachweisverfahren und Probenahme

Das BVL erarbeitet gemeinsam mit den Bundesländern Kontrollstrategien und ist national und auf europäischer Ebene an der Standardisierung von Nachweisverfahren beteiligt. Mehr: Nachweisverfahren und Probenahme …

Export

Das BVL erhält die Genehmigung des importierenden Landes für Freisetzungen und den Anbau von GVO im Ausland. Mehr: Export …

Geschäftsstelle der Zentralen Kommission für die Biologische Sicherheit

Hauptsächliche Aufgabe der Geschäftsstelle ist die Annahme der an die ZKBS gerichteten Anträge und Anfragen und die Vorbereitung der ZKBS-Stellungnahmen. Mehr: Geschäftsstelle der Zentralen Kommission für die Biologische Sicherheit …

Das Cartagena Protokoll

Das Protokoll über die biologische Sicherheit zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Cartagena Protokoll) ist ein völkerrechtliches Abkommen, dass zum Ziel hat, zu einem sicheren Umgang mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO) beim Transport beizutragen, um die biologische Vielfalt und die menschliche Gesundheit zu schützen. Ein Kernelement ist das Biosafety Clearing-House (BCH). Auf der Internetplattform des BCH werden Informationen über GVO zugänglich gemacht; der Umgang mit GVO, der Zulassungsstatus von GVO und weitere Aspekte der biologischen Sicherheit werden von allen Vertragsparteien aus ihrer spezifischen Warte beleuchtet. Mehr: Cartagena Protokoll …

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit