Navigation und Service

Wenn Gummibärchen in Rauch aufgehen

Mädchen und Jungen informieren sich beim Girls' und Boys' Day über Berufsperspektiven im BVL

Was tun nach der Schule? Jedes Jahr stellen sich viele Schülerinnen und Schüler die Frage, welche Ausbildung am besten zu ihnen passt. Auch im Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) konnten sich am Donnerstag, 28. April, einige von ihnen umschauen und ausprobieren, ob eine Arbeit in einem Labor oder in der Informationstechnik (IT) eine berufliche Perspektive sein könnte. In unterhaltsamen Experimenten lernten die Jugendlichen beispielsweise, wie man Roboter zum Toreschießen bringt oder Gummibärchen in Rauch aufgehen lassen kann.

Das Ziel des 2001 ins Leben gerufenen Girls' Days ist es, Mädchen Berufsmöglichkeiten in Bereichen aufzuzeigen, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind, so etwa in der Informationstechnik. Seit fünf Jahren haben auch Jungen die Möglichkeit beim parallel stattfindenden Boys' Day Einblick in Berufsfelder mit einem eher geringen männlichen Anteil zu erhalten – beispielsweise bei Tätigkeiten im Labor.

Am Braunschweiger Messeweg stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BVL die Berufe des Chemielaboranten und der Fachinformatikerin vor. Anschauliche Experimente brachten die Jungen ins Staunen, als etwa Gummibärchen beim Oxidieren in rosafarbenen Rauch aufgingen und sich der niedergeschlagene Kohlenstoff im Reagenzglas sammelte. Tore schießen – na ja, eher Bälle ins Tor fahren – war dagegen den Mädchen vorbehalten, die hierfür einen Tischroboter programmieren mussten.

Laborberufe standen auch bei den Versuchen in der Untersuchungsabteilung des BVL in Berlin-Marienfelde im Mittelpunkt. Bevor am Labortisch die DNS extrahiert oder Schwermetalle in Reis nachgewiesen wurden, besichtigten die Mädchen und Jungen die Tierhaltung in einem Versuchsgut und erfuhren, warum auch Tierversuche notwendig sein können.

Vielleicht wurde die Eine oder der Andere motiviert, sich für einen der genannten Ausbildungsberufe zu entscheiden. Ab Juni nimmt das BVL wieder Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2017 entgegen.

Weiterführende Informationen:

Stellenmarkt des BVL

Zwei Schülerinnen steuern einen kleinen Roboter vom Laptop aus.Diese Mädchen haben den fahrenden Tischroboter fest im Griff. © BVL

Drei Schüler stehen hinter einer Glasscheibe und halten ein Gummibärchen mit der Zangen über einen Bunsenbrenner.Gummibärenschmelze im Reagenzglas: Jungen schnuppern beim BVL Laborluft. © BVL

Ausgabejahr
2016
Erscheinungsdatum
28.04.2016
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Pressestelle • Mauerstraße 39-42 • 10117 Berlin
Telefon: 030/18444-00211 • Telefax: 030/18444-00209
E-Mail: pressestelle@bvl.bund.de • www.bvl.bund.de
Pressesprecherin
Nina Banspach (V.i.S.d.P.)

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2017 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit