Navigation und Service

Tierarzneimittel - BVL sammelt und bewertet Nebenwirkungen

Auch bei größter Sorgfalt in der Therapie lässt sich das Auftreten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen nicht immer vermeiden. Risiken und Nebenwirkungen werden oft erst nach der Zulassung sichtbar, wenn das Arzneimittel bei vielen Tieren unter unterschiedlichen Bedingungen angewendet wird. Eine möglichst schnelle und zentrale Erfassung und Weitergabe dieser Informationen verhindert vermeidbares Leid. Bei einer Häufung von Nebenwirkungsmeldungen kann das BVL dann Maßnahmen zur Risikominimierung ergreifen. Damit leistet das BVL einen aktiven Beitrag zur Gesundheit der Nutz- und Haustiere und der Anwendersicherheit. Zulassungsinhaber und Tierärzte sind zur Meldung von unerwarteten Nebenwirkungen verpflichtet. Auch Tierhalter können melden. Das BVL stellt einen entsprechenden Meldebogen elektronisch zur Verfügung.

Ausgabejahr
2014
Erscheinungsdatum
13.06.2014

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit