Navigation und Service

Behörden und Ministerien (Deutschland)

Biologische Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA)

seit 2008 Julius Kühn-Institut - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen (JKI)

siehe Pflanzenschutz 

Bundesamt für Strahlenschutz

siehe Verbraucherberatung

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ist eine Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die Ziele und Arbeitsschwerpunkte der BAuA liegen in der Wahrung und Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. Leitbilder hierfür sind die sichere Gestaltung von Technik und die menschengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen. Dazu gehören auch wesentlich der Erhalt und die Förderung von Gesundheit und Arbeitsfähigkeit auf der Grundlage eines umfassenden Gesundheitsverständnisses und -verhaltens. Konkrete Arbeitsfelder der BAuA sind Fragestellungen im Hinblick auf die Bedinungungen und die Sicherheit an Arbeitsstätten wie Büros, Baustellen, Callcentern, der Fischerei, im Umgang mit Chemikalien, Bioziden, Nanopartikeln oder elektromagnetischen Feldern während der Arbeit. Dabei setzt sich die BAuA mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz auseinander und arbeitet daran, physische und psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu reduzieren.

www.baua.de

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

siehe Verbraucherberatung

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

siehe Landwirtschaft

Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (BfEL)

seit 2008 Max Rubner-Institut (MRI)

siehe Lebensmittel und Ernährung

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

siehe Gesundheit

Bundesinstitut für Risikobewertung

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erarbeitet auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittelsicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes. Das BfR formuliert, basierend auf der Analyse der Risiken, Handlungsoptionen zur Risikominderung. Es bewertet gesundheitliche Risiken auch im Rahmen von Zulassungs- und Genehmigungsverfahren für Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Chemikalien und neuartige Lebensmittel. Die Bewertungen sollen für Öffentlichkeit, Wissenschaft und andere beteiligte oder interessierte Kreise transparent dargestellt und nachvollziehbar sein. Zentrale Aufgabe des BfR ist also die Kommunikation und Bewertung von Risiken, während das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit schwerpunktmäßifg mit dem Risikomanagement befasst ist.

Zu den Aufgaben des BfR gehört die wissenschaftliche Beratung der beteiligten Bundesministerien sowie des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Bas BfR gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

"Welches Risiko geht aus von...?" ist eine klassische Fragestellung für Verbraucher und Journalisten, die sich an das BfR wenden, wenn es beispielsweise um Weichmacher in Spielzeug, Nutzen und Risiken von Nahrungsergänzungsmitteln oder Nanopartikeln in Kosmetika oder der Aufnahme von Acrylamid geht.

www.bfr.bund.de 

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft nimmt innerhalb der Bundesregierung zahlreiche Aufgaben wahr, die neben den im Namen der Behörde genannten Aufgabenbereichen auch Zuständigkeiten in der Fischerei und Waldwirtschaft sowie Fragestellungen des ländlichen Raums umfassen. Das Ministerium befasst sich darüber hinaus mit ernährungspolitischen Fragestellungen und ist mit Themen wie Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, Tierschutz, Regelungen im Bereich der landwirtschaftlichen Erzeugung, der Marktpolitik sowie der sozialen Sicherung in der Landwirtschaft Beschäftigter.

www.bmel.de 

Bundesministerium für Gesundheit

siehe Gesundheit

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

siehe Umwelt

Bundesnetzagentur

siehe Verbraucherberatung

Bundessortenamt

siehe Landwirtschaft 

Paul-Ehrlich-Institut

siehe Tiergesundheit/Tierarzneimittel

Robert Koch-Institut

siehe Gesundheit 

Umweltbundesamt

siehe Umwelt

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit