Navigation und Service

Gesundheit

Adipositas

Siehe Lebensmittel und Ernährung > Übergewichtige Kinder


Allergien: Kontaktallergien

Im Informationsverbund dermatologischer Kliniken werden Daten und Informationen gesammelt, ausgewertet und bereitgestellt, um der Entstehung von Kontaktallergien vorzubeugen. Die Erkenntnisse werden in Fachzeitschriften publiziert und dienen der Beratung von Politik, Wirtschaft und Industrie sowie den Medien.

www.ivdk.gwdg.de

Allergien: Lebensqualität trotz Allergie

Die Europäische Allergieforschungsstiftung ECRAF informiert über Allergien und die verschiedenen Therapieformen.

www.ecarf.org

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) verfolgt das Ziel, Gesundheitsgefahren durch die kontinuierliche Verbesserung der Sicherheit von Arzneimitteln abzuwehren und überwacht die Risiken von Medizinprodukten sowie des Betäubungsmittel- und Grundstoffverkehrs. Das BfArM ist eine Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland und untersteht als selbständige Bundesoberbehörde dem Bundesministeriums für Gesundheit.

www.bfarm.de

 

Bundesministerium für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit erarbeitet den rechtlichen Rahmen des Gesundheitswesens. Die Reform des Gesundheitswesens ist dabei eine der zentralen Aufgaben des Ministeriums. Im Fokus stehen auch die Gesundheitsvorsorge und Prävention. Das Bundesministerium für Gesundheit gestaltet auch die Rahmenvorschriften für die Herstellung, klinische Prüfung, Zulassung, die Vertriebswege und Überwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Darüber hinaus unterstützt das Ministerium die Forschung und ermöglicht neue Versorgungsstrukturen; dies gilt z.B. für die psychiatrische Versorgung, die Hilfen für chronisch Kranke, die Kindergesundheit und die Beratung und Betreuung von HIV-Infizierten und an Aids Erkrankten. Im Rahmen der Krankheitsbekämpfung ist die Prävention der Drogen- und Suchtgefahren ein zentraler Verantwortungsbereich des Ministeriums.
www.bmg.bund.de

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie

Die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie fördert den wissenschaftlichen Austausch auf Teilgebieten der Mikrobiologie, Infektionsimmunologie sowie der Hygiene und des Gesundheitswesens.

www.dghm.org

Gesundheitsberichterstattung des Bundes

Gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt gibt das Robert-Koch-Institut die zahlreich vorhandenen Gesundheitsdaten und Gesundheitsstatistiken heraus, die von verschiedenen Instituten und Behörden des Bundes erstellt werden. Das Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung  des Bundes schafft damit einen nutzerfreundlichen Überblick der verfügbaren Gesundheitsdaten und Gesundheitsinformationen.

www.gbe-bund.de

Gesundheitsministerium

siehe Gesundheit >Bundesministerium für Gesundheit 

Haare

siehe Gesundheit >Haut

 

Haut

Das Portal bietet umfangreiche Informationen zu kosmetischen Mitteln zum Schutz, zur Reinigung und zur Pflege der Haut. Angesprochen werden auch Themen wie Haut im Winter, Hormone und Haut, Allergien, Sonnenschutz, trockene Haut, Hautalterung und Hautkrebs. Auch das Thema Haarausfall wird behandelt. Das Portal wird betrieben von der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie, dem Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, dem Deutschen Grünen Kreuz, dem Deutschen Allergie- und Asthmabund und von der Verbraucherinitiative.

www.haut.de

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Das Helmholtz Zentrum informiert Multiplikatoren über Themen aus Umwelt und Gesundheit. Es arbeitet in direkter Nähe zur Wissenschaft und profitiert von der Fachkompetenz und Neutralität der Forschungseinrichtung.

www.helmholtz-muenchen.de

Kontaktallergien

siehe Gesundheit > Allergien > Allergien: Kontaktallergien

Neurodermitis

siehe Gesundheit > Haut

 

Paul-Ehrlich-Gesellschaft

Die Paul-Ehrlich-Gesellschaft bezweckt die Förderung von Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Chemotherapie durch Erfahrungsaustausch, Abhaltung von wissenschaftlichen Veranstaltungen und gemeinschaftliche wissenschaftliche Untersuchungen. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) und die Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e. V. (PEG) erstellen gemeinsam einen Deutschlandatlas, der Auskunft über die aktuellen Daten zum Verbrauch von Antibiotika in der Human- und Tiermedizin sowie zur Entwicklung von Resistenzen bei gefährlichen Bakterien geben wird.

www.p-e-g.org 

Paul-Ehrlich-Institut

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ist eine Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland. Aufgaben des PEI sind im deutschen und europäischen Arzneimittelrecht festgelegte Aufgaben wie die Genehmigung klinischer Prüfungen und die Zulassung bestimmter Arzneimittelgruppen. Seit seiner Gründung vor mehr als hundert Jahren konzentriert sich das Paul-Ehrlich-Institut auf biomedizinische Arzneimittel: Impfstoffe für Mensch und Tier, Antikörper enthaltende Arzneimittel, Allergene für Therapie und Diagnostik, Blut und Blutprodukte und seit jüngster Zeit Gewebe sowie Arzneimittel für Gentherapie, somatische Zelltherapie und xenogene Zelltherapie, also für Verfahren forschungsnaher biomedizinischer Behandlung. Die genehmigungs- und zulassungsbezogenen Aktivitäten, aber auch die Erfassung und Bewertung von unerwünschten Wirkungen haben zum Ziel, Arzneimittel mit positivem Nutzen-Risiko-Verhältnis der Bevölkerung zugänglich zu machen. Einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit biomedizinischer Arzneimittel liefert die vom Hersteller unabhängige staatliche experimentelle Chargenprüfung am Paul-Ehrlich-Institut.

Eine gleichartige Aufgabe erfüllt das Prüflabor für In-vitro-Diagnostika beim Paul-Ehrlich-Institut vor allem für solche Diagnostika, die zur Sicherheit von Blut und Blutprodukten eingesetzt werden. Das PEI gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.

www.pei.de

 

Robert Koch-Institut

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und –prävention und das Leitinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten. Vorrangige Aufgaben liegen in der wissenschaftlichen Untersuchung, der epidemiologischen und medizinischen Analyse und Bewertung von Krankheiten mit hoher Gefährlichkeit, hohem Verbreitungsgrad oder hoher öffentlicher oder gesundheitspolitischer Bedeutung wie Grippe, Salmonellose, FSME, Krankenhausinfektionen oder Noroviren.
www.rki.de

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit