Navigation und Service

Nationales Referenzlabor (NRL) für gentechnisch veränderte Organismen

Die Verordnung (EG) Nr. 882/2004 des europäischen Parlaments und des Rates trifft Regelungen zu den amtlichen Kontrollen zur Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts. Die Verordnung sieht die Errichtung von Referenzlaboratorien auf europäischer und nationaler Ebene vor. Die Nationalen Referenzlaboratorien stellen eine Schaltstelle zwischen den EU-Referenzlaboratorien und den amtlichen Untersuchungseinrichtungen der Mitgliedstaaten dar. Im Jahr 2007 wurden dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Aufgaben eines Nationalen Referenzlaboratoriums für gentechnisch veränderte Organismen (NRL GVO) übertragen.

Auf europäischer Ebene arbeitet das NRL GVO mit dem zuständigen Referenzlaboratorium der europäischen Gemeinschaft zusammen und ist Mitglied im European Network of GMO Laboratories (ENGL). Eine zentrale Aufgabe auf nationaler Ebene ist die Unterstützung und Koordinierung der amtlichen Kontrolllaboratorien, die für die Überprüfung der Einhaltung des Lebensmittel- und Futtermittelrechts zuständig sind. Ein Schwerpunkt ist die Harmonisierung von Nachweisverfahren für gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel. Dazu etabliert das NRL GVO durch das Gemeinschaftsreferenzlabor validierte Nachweisverfahren und beteiligt sich an der Entwicklung und Validierung neuer Untersuchungsmethoden zur Analytik gentechnisch veränderter Lebens- und Futtermittel. Das NRL GVO unterstützt die Qualitätssicherung, indem es Referenzmaterialien beschafft und den Kontrolllaboratorien zur Verfügung stellt. Die amtlichen Kontrolllaboratorien werden bei den Routineuntersuchungen durch eine Screening-Tabelle für den Nachweis zugelassener und nicht zugelassener gentechnisch veränderter Pflanzen, welche durch das NRL GVO in Zusammenarbeit mit der Abteilung Gentechnik des BVL und dem CVUA Freiburg jährlich aktualisiert wird, unterstützt. Hierfür werden die verfügbaren GVO-Referenzmaterialien mit den vorhanden validierten Screening-Methoden von mehreren amtlichen Kontrolllaboratorien sowie dem NRL GVO getestet. Die Überprüfung dient der Verifizierung der theoretischen Annahmen über das Vorhandensein von Screening-Elementen in den Referenzmaterialien.

Eine IT-gestützte Kommunikationsplattform soll den Informationsaustausch der zuständigen Laboratorien fördern und Fachleuten einen schnellen Zugang zu neuen Erkenntnissen und Verfahren im Bereich der GVO Analytik ermöglichen. Die IT-Plattform ist im behördeninternen "Fachinformationssystem Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (FIS-VL)" verfügbar.

Mit zwei Klicks zu mehr Sicherheit. Erst nach Aktivierung des Schiebereglers wird das Element aktiviert. Datenschutzrechtlicher Hinweis: Durch Betätigen dieses externen Links verlassen Sie die Webseiten des BVL. Auf den Inhalt der nachfolgenden Website haben wir keinen Einfluss, insb. nicht auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung, die Sie hier finden können.


© 2018 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit